Prof. Dr. Johannes Einwag
Johannes Einwag
Prof. Dr.

Lebenslauf

  • 1973-1978: Studium der Zahnheilkunde in Bonn
  • 1980: Promotion (Bonn)
  • 1986: Habilitation (Würzburg)
  • 1987-1991: Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Kinderzahnheilkunde und Prophylaxe in der DGZMK
  • 1992: Ernennung zum Professor (Würzburg)
  • 1992-2021: Direktor des Zahnmedizinischen Fortbildungszentrums Stuttgart
  • seit 1992: Wissenschaftlicher Leiter des Deutschen Kongresses für Präventive Zahnheilkunde
  • 1996-2021: Vorsitzender der Gesellschaft für Präventive Zahnheilkunde
  • 2001-2021: Fortbildungsreferent der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Hauptarbeitsgebiete

Angewandte Orale Präventivmedizin in allen Altersgruppen – von der Kariesprophylaxe bis zur Prävention peri-implantärer Entzündungen
Entwicklung innovativer Fortbildungsformate für Zahnärzte und ihre Mitarbeiter

Publikationen

  • Seit 1980 mehr als 200 Publikationen im Wesentlichen zu den o.a. Themen
  • Mitherausgeber und Ko-Autor u.a. der Standardwerke:
  • „Kinderzahnheilkunde“ (Urban und Schwarzenberg, München, Wien , Baltimore, 1997 – 1. Auflage)
  • „Professionelle Prävention in der Zahnarztpraxis (Urban und Schwarzenberg, München 1995)
  • „Kinderzahnheilkunde“ (Urban und Fischer, München, Jena, 2002 – 2. Auflage)
  • Lebenslange Prophylaxe – eine Herausforderung für das zahnärztliche Praxisteam (Mediantis, Starnberg , 2004)
  • „Kinderzahnheilkunde“ (Urban und Fischer, München, Jena 2007 – 3. Auflage)
  • Mundgesundheit trotz Allgemeinerkrankungen (Mediantis, Starnberg 2008)
nach oben