Zum Hauptinhalt springen

Hauptvortrag Samstag Nachmittag

WISSENSCHAFTLICHER VORTRAG

Univ.-Prof. Dr. Thomas BERNHART

Der Weisheitszahn - Freund oder Feind?
 

*****

 

Prof. DDr. Rudolf SEEMANN, MBA
DDr. Arno WUTZL

Orthognathchirurgie zwischen Funktion und Ästhetik

*****

Mit Gesamt- oder Tageskarte freier
Zutritt
zu Vorträge in  Saal Rust III

Preis: € 0,–Freie Plätze: 0
Univ. Prof. Dr. Thomas BERNHART
Thomas BERNHART
Univ. Prof. Dr.
Priv.-Doz. Dipl. Ing. DDr. MBA Rudolf SEEMANN
Rudolf SEEMANN
Priv.-Doz. Dipl. Ing. DDr. MBA

Der Weisheitszahn - Freund oder Feind?

Weisheitszähne sind per definitionem retiniert, wenn sie nach Abschluss des Wurzelwachstums völlig im Kiefer zurückgehalten werden.Es stellt sich nun die Frage, wann ist der beste Zeitpunkt retinierte Weisheitszähne zu entfernen. Sollten retinierte Zähne überhaupt entfernt werden? Und wie sollte man vorgehen um Komplikationen zu vermeiden? Der Vortrag soll Ihnen diese Fragen beantworten und soll die optimale Behandlungsstrategie für Ihre Patienten darstellen. Es werden diagnostische Möglichkeiten, die Medikation prä -und postoperativ  und die chirurgischen Schritte erörtert. Aber auch weiter Therapieüberlegungen fließen in ein Gesamtkonzept für den Patienten ein. Um die Therapiemöglichkeiten auf ihre Wirksamkeit zu untersuchen wird ein Literatur Research und eigene Untersuchungen dargestellt.

*****

Orthognathchirurgie zwischen Funktion und Ästhetik

Umstellungsosteotomien sind ein essentieller Bestandteil interdisziplinarer Therapien von Zahn- und Kieferfehlstellungen. Erscheinen heute noch manchem Zahnarzt diese Therapien als übertrieben, hat sich die Umstellungsosteotomie gewandelt und gleicht sich in ihrem Nebenwirkungsspektrum zunehmend der Entfernung von Weisheitszähnen an. Angesichts der Risiken werden immer wieder Kompromisstherapien unter Auslassung der Chirurgie durchgeführt. Umgekehrt ist die Behebung geringgradiger Dysgnathien nicht immer zielführend. Dieser Vortrag widmet sich den Grenzen von Funktion und Ästhetik der Umstellungsosteotomien.