Zum Hauptinhalt springen

WS 12

WORKSHOP WS 12


3D Technologie machts möglich -
Alignertherapie im Eigenlabor herstellen

Dipl. Ing. Mag. Christian URL

Zielgruppe: ZA, PAss, ZAss, KFO

Preis: € 60,–Freie Plätze: 27
Dipl. -Ing. Mag. Christian URL
Christian URL
Dipl. -Ing. Mag.

Die Korrektur von Zahnfehlstellungen mithilfe durchsichtiger Kunststoffschienen hat sich in den letzten Jahren als fixer Bestandteil des kieferorthopädischen Behandlungsspektrums etabliert. Die Planung einer solchen Aligner-Therapie wird typischerweise in Zusammenarbeit mit einem externen Labor vorgenommen, die Herstellung erfolgt ebenfalls meist im Fremdlabor.

Neue Anwendersoftware und wirtschaftliche 3D-Druckverfahren ermöglichen die Planung und Herstellung von Aligner-Schienen nun auch in der Praxis oder im Eigenlabor. Sie ermöglichen es jedem Fachanwender von den Vorteilen der CAD/CAM-Fertigung zu profitieren und den gesamten Planungs- und Herstellungsprozess in eigenen Händen zu halten. Dies erhöht die Kontrolle über die Behandlungsqualität, die Geschwindigkeit der Herstellung und nicht zuletzt die Wirtschaftlichkeit der Alignertherapie. Dabei ist der Einführungsaufwand überschaubar.

In dieser Präsentation werden alle nötigen Schritte und Komponenten zur Einführung einer Alignerproduktion im Eigenlabor vorgestellt. Es wird die Planungssoftware OnyxCeph³™ (Fa. Image Instruments, Deutschland) anhand einer beispielhaften Fallplanung präsentiert, Optionen bei der Modellherstellung mittels verschiedener 3D-Druckverfahren diskutiert und Faktoren bei der Auswahl von Folienmaterial und Tiefziehgeräten erläutert. Anhand einiger Beispielfälle werden Indikation, klinische Aspekte und empfohlene Fallauswahl besprochen.